Kaum ist der echte Schnee getaut, leuchten die Wiesen oberhalb von Montreux erneut in strahlendem Weiss. Zahlreiche wildwachsende Narzissen bedecken die sonst grünen Matten. Wir stellen zwei schöne Wanderungen durch den sog. ‚Maischnee‘ in der Westschweiz vor.

Narzissenwanderung bei Les Avants

Eine schöne Narzissenwanderung führt von Les Avants hinauf nach Sonloup (oder in umgekehrter Richtung, wenn man lieber bergab läuft). Doch wenn wir schon mal in der Westschweiz unterwegs sind, wollen wir den Ausflug mit einem Besuch der Schaukäserei in Gruyère verbinden. Nach der Wanderung wollten wir uns den Tag noch mit einem Besuch im Cailler Museum in Broc versüssen. Dafür waren wir dann allerdings doch etwas zu langsam.

Besuch der Schaukäserei in Gruyère

Die Herstellung des feinen Gruyèrekäse erfolgt nach einem strengen Zeitplan. Täglich zwischen 9 und 11 sowie zwischen 12.30 und 14.30 gehen die Käser ans Werk. Einen Besuch lohnt sich zu diesen Zeiten am meisten, weil man live bei der Käseherstellung zusehen kann. Wir sind extra früh aufgestanden, um pünktlich um 9 Uhr das La Maison du Gruyère zu entern.

In grossen Kesseln zu je 4800 Litern wartet die Milch bereits darauf, zum leckeren Gruyère verarbeitet zu werden. Pro Kessel entstehen am Ende 12 Käselaibe. Gespannt verfolgen wir, wie der Milch bestimmte Kulturen und Lab zugesetzt werden, die Käseharfen im Bottich kreisen und wie die Käser immer wieder die Konsistenz der Masse prüfen. Anschliessend wird die Masse in die runden Pressformen umgefüllt. Das geschieht vollautomatisch mit einer Pumpe. Trotzdem haben die Käser alle Hände voll zu tun, um die Käsemasse in die Formen einzupressen.

Schaukäserei Gruyère
In der Schaukäserei in Gruyère kann man bei der Herstellung des leckeren Gruyère AOP zuschauen

Nun verbringen die Laibe mehrere Monate Reifezeit, in der sie immer wieder gewendet und mit Salzwasser abgewaschen werden, im Keller. Anschliessend kann der Käse verspeist werden. Mmmmmh!

La Maison du Gruyère
Käse an Käse im Käsekeller der ‚La Maison du Gruyère‘

Wanderung von Les Avants nach Sonloup

Da es für eine Käsemahlzeit im Restaurant des La Maison du Gruyère noch zu früh ist, machen wir uns nach dem Besuch der Schaukäserei auf den Weg nach Les Avants. Die Narzissenwanderung beginnt direkt am Bahnhof.

Schon bald erreichen wir die erste Narzissenwiese. Während PapaMufflon die Landschaft fotografisch festhält, widmet sich BabyMufflon ganz den zarten Blümchen.

Narzissenwanderung bei Montreux
Aufgrund ihres zahlreichen Vorkommens auf den Hügeln über Montreux werden weisse Narzissen auch Montreux-Narzissen genannt

Schon bald scharrt PapaMufflon ungeduldig mit den Hufen und drängt zum Weitergehen. Leider stellt sich heraus, dass diese eine Wiese heute tatsächlich die einzige ist, die nicht mit einem Zaun abgesperrt ist. Anders ist es wohl nicht zu verhindern, dass die Wanderer die schönen Blumen pflücken oder zertrampeln.

Narzissenwanderung bei Montreux
Leider sind die wunderschönen Narzissen über Montreux in Gefahr – die Narzissen auf den Wiesen werden jedes Jahr weniger

Denn leider sind die wundervollen Narzissen, einst eine touristische Hauptattraktion der Region um Montreux, bedroht. Es werden von Jahr zu Jahr weniger. Im Vergleich zu den 60ern gibt es einen Rückgang von 70-80%. Ursache für das Verschwinden ist die landwirtschaftliche Nutzung der Flächen, die auf Ertragsmaximierung ausgelegt ist sowie die Urbanisierung.

Les Avants
Blick von Les Avants zum Caux Palace bis zu den schneebedeckten Bergen – neben schönen Blüte gibt es auf dieser Wanderung auch eine grandiose Landschaft zu sehen

Nach der ausgiebigen Fotosession wendet sich der Weg allmählich dem nahegelegenen Wald zu. Und es wird richtig anstrengend. In vielen hohen Stufen steigen wir hinauf. Mit so viel schweisstreibender Aktivität hatten wir gar nicht gerechnet. Und wenn man nicht darauf eingestellt ist, schnauft man doppelt so stark.

Wir sind froh, als wir an einer Lichtung den Aussichtspunkt ‚Le Cubly belvédère‘ erreichen. Der Blick reicht weit über den Genfersee und hinab nach Vevey. Wir packen unseren frisch erworbenen Gruyère und ein paar Brötchen aus und machen uns ans Vesper. Wo könnte es besser schmecken als in dieser herrlichen Kulisse?

Le Cubly belvédère
Der ‚Le Cubly belvédère‘ bietet eine traumhafte Aussicht über den Genfersee

Frisch gestärkt geht es weiter bis zu unserem Ziel Sonloup, von wo aus wir mit der Standseilbahn hinunter nach Les Avants fahren wollen. Da es noch einige Zeit bis zur Abfahrt wäre, entscheiden wir kurzerhand uns zu Fuss auf den Weg nach unten zu begeben. Tatsächlich ist der Abstieg schnell geschafft (ca. 30 Minuten), so dass wir in Les Avants denselben Zug bekommen, den wir auch mit Nutzung der Seilbahn nehmen wollten.

Für einen Besuch im Cailler Museum Broc inkl. Schokoladenverkostung reicht uns die Zeit leider nicht mehr. Aber so futtern wir uns wenigstens die gerade abtrainierten Kalorien nicht direkt wieder an.

Sonloup Standseilbahn
Wer sich den Auf- oder Abstieg sparen möchte, kann die Standseilbahn Sonloup-Les Avants benutzen

Narzissenwanderung am Les Pléiades

Wer nach der Wanderung bei Les Avants noch nicht genug Narzissen bestaunt hat, wird ganz sicher auf der Rundwanderung am Les Pléiades oberhalb von Vevey und Montreux voll auf seine Kosten kommen.

Narzissenwanderung bei Montreux
Warum man die Narzissen auch ‚Maischnee‘ nennt, kann man auf den Wiesen auf dem Les Pléiades eindrucksvoll sehen

Der eigentliche Narzissen-Rundweg dauert ca. 1,5 Stunden und startet an der Bahnstation Les Pléiades. Wer neben Blümchenschauen ein bisschen Training möchte, macht den Aufstieg auf dem Alpenpanoramaweg ab Vevey oder Blonay.

Die Wanderung führt in leichtem Auf und Ab mitten durch grosse Narzissenwiesen. Nicht nur optisch ist das ein Erlebnis – auch der süsse Duft der Blüten bleibt in Erinnerung.

Narzissenwanderung bei Montreux
Die strahlend weissen Narzissen sehen nicht nur schön aus – sie duften auch ganz wunderbar

Wir wissen nicht, ob wir in Les Avants ein bisschen zu früh dran waren oder ob dort der Narzissenschwund schon weiter vorangeschritten ist. Jedenfalls konnten wir am Les Pléiades deutlich mehr Blüten beobachten. Ob die Wiesen zum geplanten Datum in Blüte stehen, kann man übrigens auf einer eigens für die Narzissenwanderungen eingerichteten Seite in Erfahrung bringen.

Maischnee Narzissen
Ein ganzes Meer von Narzissen erwartet den fröhlichen Wanderer auf dem Aussichtsberg Les Pléiades

Du kannst nicht genug kriegen von schönen Blumen? Weitere schöne Frühlingswanderungen haben wir in einem eigenen Artikel gesammelt!

Willst Du noch mehr?

KOMM MIT UNS ALS NUFF!

Mufflons
Wir sind Familie Mufflon und zeigen Dir Bergwanderungen für Genießer im deutschsprachigen Alpenraum, manchmal auch weltweit.

CAMPZ TOP OUTDOORBLOG

FOLGE UNS AUF INSTAGRAM