Herbst – die Alpen sind verlassen, die Tage werden kürzer und die Temperaturen gehen merklich in den Keller. Nicht besonders einladend, um sich draussen aufzuhalten? Doch! Gerade jetzt lässt sich eine Wanderung besonders genießen, denn…

…die Touristenströme sind versiegt. Viele Bergbahnen haben Pause, bevor es in die Skisaison geht. D.h. man hat selbst überlaufene Ziele oft für sich alleine und kann in der Ruhe und Einsamkeit wunderbar relaxen.

…alles wird bunt. Die herbstlichen Farbenspiele sind auch in den Alpen einmalig. Die bunten Blätter und das warme grün-braun des Grases tauchen die Landschaft in ein ganz besonderes Licht. Im Kontrast mit den oben bereits verschneiten Gipfeln ergibt sich ein wundervolles Panorama. Auch durch die tiefstehende Sonne entsteht eine einmalig friedliche Stimmung.

…es herrschen ideale  Wandertemperaturen. Vorbei die Zeit, in der man nach 5 Minuten voll im Schweiß steht. Trotzdem ist es mit einem Pullover noch warm genug, um in der Sonne zu liegen und sich die Landschaft zu bekucken. In Anbetracht des nahenden Winters kann man die wärmende Sonne noch viel mehr genießen.

Besonders gut geeignet für Herbstwanderungen sind Wege in Südhanglage. Dort sind die Wegverhältnisse länger gut, weil sie lange der Sonne ausgesetzt sind. D.h. die Wege trocknen schneller ab und Schnee und Eis können sich weniger halten als an Nordhängen.

Ansonsten sollte man beim Herbstwandern beachten, dass die Tage immer kürzer werden. Das erfordert eine genauere Zeitplanung als im Sommer, damit man nicht von der Dunkelheit überrascht wird. Vorsichtshalber sollte eine Stirnlampe immer mit im Gepäck sein.

Auch die Einkehrmöglichkeiten werden mit fortschreitender Jahreszeit weniger. Die Hütten schließen je nach Höhenlage zwischen Mitte September und Anfang November. In den meisten Hütten gibt es einen Winterraum, den man ganzjährig nutzen kann, unter Umständen muss man sich aber vorher vom Alpenverein einen Schlüssel organisieren. Auch an genug Verpflegung muss man selbst denken.

Also – auf geht’s! Die Wanderschuhe geschnürt und ab nach draussen ins nächste Abenteuer! Wir haben einige Ideen für schöne Herbstwanderungen in den Alpen zusammengestellt.

Herbstwandern in Österreich

Zugspitzregion: Von der Coburger  Hütter übers Tajatörl

Von Ehrwald aus über die Ehrwalder Alm zur Coburger Hütten und in einer Runde übers Tajatörl zurück. Mehr…

Coburger Hütte mit Drachensee - herrlich gelegen!
Coburger Hütte mit Drachensee – herrlich gelegen!

Herbstwandern in der Schweiz

Herbst in Graubünden

Auf den Bostg – durch das rote Heidelbeerlaub

Bostg - Piz Nair
Am Bostg steht das Blaubeerlaub in Flammen – den Piz Nair im Hintergrund stört es nicht

Der Bostg (rätoromanisch, ausgesprochen Bos-tsch) ist ein erstklassiger Aussichtsberg nahe Disentis. Sowohl von Disentis als auch von Sedrun führen einfache Wanderwege hinauf. Wir beschreiben eine Runde von Disentis über den Gipfel des Bostg und über den Höhenweg nach Caischavedra.

Die Wanderung ist besonders schön im Herbst, wenn die Blaubeeren reif sind und die Blätter der Blaubeerbüsche in strahlendem Rot leuchten. Mehr…

Auf den Mot Tavrü – am Rande des Schweizer Nationalparks

Herbsteindrücke Unterengadin

Die Wanderung auf den Mot Tavrü ist keine gewöhnliche Gipfelbesteigung, sondern ein Gesamterlebnis, das bereits auf der holprigen Fahrt zum Ausgangspunkt S-Charl beginnt. Nach dem Aufstieg durch das alpwirtschaftlich genutzte Val Tavrü erreicht man im Gipfelbereich die Grenze zum Schweizerischen Nationalpark. Mit etwas Glück kann man von dort aus im Val Foraz lebende Rothirsche beobachten. Mehr…

Wildbeobachtung im Val Trupchun

Val Trupchun

Eine Wanderung durchs Val Trupchun ist der ideale Ort für Wildbeobachtungen. Im Tal tummeln sich Steinböcke, Gämsen, Murmeltiere und Hirsche. Besonders im Herbst zur Brunftzeit der Hirsche lohnt sich ein Besuch. Mehr…

Von Scuol zum Lai Nair und Schloss Tarasp

Dorfkirche Scuol Gurlainabrücke

Direkt von Scuol aus startet die Rundwanderung zum malerischen Lai Nair und zum Schloss Tarasp, dem Wahrzeichen des Unterengadins. Mehr…

Im Schweizer Jura: über den Skulpturenweg auf den Mont Sujet

Sentier des Sculptures
Die Kunst, das Leben zu geniessen – er beherrscht sie!

Der Mont Sujet (zu deutsch: Spitzberg) ist ein 1382 Meter hoher Gipfel im Schweizer Jura. Man erreicht ihn auf einem technisch einfachen, aber abwechslungsreichen Skulputurenweg von Lamboing aus. Auf dem Gipfelplateau lässt es sich herrlich ausspannen und man kann die weite Aussicht bis in die Alpen geniessen. Der Abstieg dieser kleinen, aber feinen Wanderung führt nach Diesse. Mehr…

Der Aargauer Weg – Wandern im Kanton der Wälder und Burgen

Sonnenstrahlen im Wald
Was für eine mystische Stimmung! Sonnenstrahlen blitzen durch die Baumkronen in den Wald.

Der Aargau zählt zu den waldreichsten Kantonen der Schweiz: ein Drittel der Fläche ist mit Wald bedeckt. Auch für Geschichtsfreunde wird einiges geboten. Im Aargau gibt es über 40 Burgen und Schlösser, unter anderem die Habsburg, bekannt als die Stammburg der Herrscherdynastie der Habsburger. All das kann man auf dem Aargauer Weg erkunden. Besonders schön ist die 7-tägige Wanderung im Herbst, wenn die Blätter sich bunt färben. Mehr…

Zentralschweiz: Sonniger Aufstieg zum Sunniggrätli

Das Urner Land genießen: In einer spannenden Gondelfahrt zum Arnisee und dann immer südseitig hinauf aufs Sunniggrätli. Mehr…

Tessin: Kammwanderung vom Monte Tamaro zum Monte Lema

Auf mediterranem Terrain die Schweiz erkunden: der Höhenweg beim Monte Tamaro gehört zu den Klassikern im Tessin. Mehr…

Wallis: Vorbei am Distelsee aufs Brudelhorn

Eine Wanderung der Spitzenklasse für Genießer: sagenhafte Aussicht am Gipfel und ein traumhaft schöner Bergsee laden zum Verweilen ein. Mehr…

Der Gipfel des Brudelhorn - einsam, sonnig und aussichtsreich
Der Gipfel des Brudelhorn – einsam, sonnig und aussichtsreich

Berner Oberland: Von Grindelwald zum Bachalpsee

An ihm führt keine Schweizreise vorbei – den Bachalpsee muss man gesehen haben, wenn man Grindelwald besucht. Mehr…

Im Spätherbst sind die Touristenströme zum Glück versiegt
Im Spätherbst sind die Touristenströme zum Glück versiegt

Berner Oberland: Aufs Oberlaubhorn – eine Runde für Wasserfallfans und Freunde stiller Gipfel

An gleich mehreren großartigen Wasserfällen vorbei führt uns die Runde aufs Oberlaubhorn – die Simmenfälle, die Simmenquelle bei Siebenbrünnen und die Iffigfälle sind ein großer Spaß für alle, die herabrauschendes Wasser lieben!

Idyllisch gelegene Alpe

Berner Oberland: Auf die Walliser Wispile an den Burgfällen vorbei

Ja, ok – schon wieder Berner Oberland. Dort ist es aber auch soooo schön! Überzeugt euch selbst! Die Walliser Wispile eignet sich auch für Erkundungstouren im spätesten Herbst, da die Route südseitig angelegt ist. Die Burgfälle machen die Wanderung zu einer kurzweiligen Angelegenheit.

Auf der Walliser Wispile - kleiner Berg, große Aussicht!
Auf der Walliser Wispile – kleiner Berg, große Aussicht!

Entlebuch: Rundwanderung über Nünalpstock und Haglere in der UNESCO Biosphäre

Durch die UNESCO Biosphäre Entlebuch geht es auf dieser Runde über zwei Grasberge. Der Blick reicht bis ins Berner Oberland. Mehr…

Berner Oberland: Die Hornflue von Gstaad aus geht immer

Eine Wanderung zu jeder Jahreszeit führt uns hier auf die Hornflue. Sie ragt direkt vor Gstaad aus auf, so dass man auch Reiche beobachten kann. Mehr…

Emmental: Wandern und zur Belohnung Merängge in Kemmeriboden-Bad

Eine Rundwanderung von Kemmeriboden-Bad übers Marbachegg, dann hinab nach Bumbach und auf dem Themenweg ‚Beat Feuz‘ zurück. In Kemmeriboden-Bad kann man sich anschliessend für alle Mühen mit einer feinen Merängge belohnen. Mehr…

Kemmeriboden-Bad-Merängge
Die Original Kemmeriboden-Bad Merängge. Mit Vanilleeis und Sahne. Schlemmerherz, was willst Du mehr!

Zentralschweiz: Wandern am Mittelpunkt der Schweiz

Bei der Älggialp befindet sich der geographische Mittelpunkt der Schweiz. In nur 1,5 Stunden erreicht man von hier den Gipfel des Wandelen mit einer prächtigen Aussicht über die Zentralschweiz und bis ins Berner Oberland. Mehr…

Wallis: Seenwanderung Zermatt

Die 5 Seenwanderung gehört zu den Klassikern in Zermatt. Kein Wunder, denn bei guten Bedingungen kann man nicht nur das Matterhorn im Original, sondern auch sein Spiegelbild in einem der idyllisch gelegenen Seen unterwegs bewundern. Wir stellen eine abgewandelte 3 Seen Variante vor, die sich an Erlebniswert nicht hinter dem Original verstecken muss. Eine ideale Wanderung für den frühen Herbst. Mehr…

Seenwanderung Zermatt: Matterhorn spiegelt sich im Grindjisee
Sanft umrahmt von Lärchen spiegelt sich das Matterhorn im grünen Wasser des Grindijsees

7-Gipfel-Tour im Heidiland

Für Gipfelsammler ist die 7-Gipfel-Tour am Flumserberg ein wahrer Traum. Doch auch Seenliebhaber kommen nicht zu kurz, denn die Rundwanderung führt an mehreren kleinen Seen vorbei und bietet eine grandiose Aussicht auf den Walensee. Ein tolles Wandererlebnis, das bis in den Herbst hinein möglich ist. Mehr…

Flumserberg 7-Gipfel-Tour Ziger

Appenzeller Land: Auf den Mattstock über dem Walensee

Nach dem südseitigen Aufstieg durch die Lawinenverbauungen hindurch, kann man den Blick über den Walensee und die Glarner Alpen schweifen und dabei die Seele baumeln lassen. Mehr…

Die Welt von oben - schön sieht's aus!
Die Welt von oben – schön sieht’s aus!

Im Berner Oberland: Kammwanderung am Niederhorn

Von Beatenberg aus erfolgt der Aufstieg aufs Gemmenalphorn. Danach geht es in einer wunderschönen Kammwanderung über den Burgfeldstand bis zum Niederhorn. Mehr…

Das Niederhorn - im Hintergrund der Thuner See
Das Niederhorn – im Hintergrund der Thuner See

Willst Du noch mehr?

KOMM MIT UNS ALS NUFF!

Mufflons
Wir sind Familie Mufflon und zeigen Dir Bergwanderungen für Genießer im deutschsprachigen Alpenraum, manchmal auch weltweit.

FOLGE UNS AUF INSTAGRAM