Die Rigi, die Königin der Berge, liegt im Herzen der Schweiz und erhebt sich knapp 1798 Meter über dem Vierwaldstättersee. Gleich von mehreren Seiten führen Zahnrad- und Seilbahnen auf das Bergmassiv. Unzählige Wandermöglichkeiten vom einfachen Spaziergang bis hin zum anspruchsvollen Bergwandern laden Geniesser und Abenteuerlustige gleichermassen zu einem Ausflug auf die Rigi ein. Einige davon wollen wir heute vorstellen.

Rigibahn

Die Rigi ist bahntechnisch bestens erschlossen. Gleich von mehreren Seiten fahren Zahnradbahnen bis auf den Kulm. Zudem gibt es diverse Luftseilbahnen, die den Zustieg erleichtern.

Von der Seebodenalp zum Rigi Kulm – eine kleine Wanderung, die Grosses verändern kann

Diese Wanderung ist gefährlich und kann im wahrsten Sinne des Wortes Leben verändern. Im positiven Sinne gemeint. Denn uns ist genau das passiert. Nach einem zunächst nicht ganz überzeugenden Vorstellungsgespräch für einen Job in Luzern, verbrachten wir danach ein Wochenende in der Gegend und machten uns auf, über die Seebodenalp die Rigi zu erklimmen. Während unten im Tal zäher Nebel waberte und ein ungemütliches Grau nicht gerade zu einem Wandertag einludt, konnten wir auf der Wanderung die Wolkenschicht durchbrechen und blickten schon bald im strahlenden Sonnenschein von oben auf die weissen Wattebäusche.

Die Seebodenalp ist entweder mit dem Auto oder per Luftseilbahn ab Küssnacht zu erreichen. Zum Eingewöhnen geht es zunächst gemächlich über Alpwiesen bis man schliesslich den Wald erreicht und der Aufstieg steiler wird. Bis auf einige etwas ruppige Stellen ist der Weg einfach zu begehen, stets breit und ohne Gefahr für Leib und Leben. Unterwegs geben Lichtungen immer wieder den Blick frei auf die Zentralschweiz. Besonders beeindruckend ist der Blick zum Pilatus.

Blick auf den Bürgenstock

Eine Aussicht, die ihres gleichen sucht. Pilatus, Bürgenstock, Stanserhorn, um nur einige der Berge zu nennen, die das Panorama rund um den Vierwaldstättersee zieren

Bei Rigi Staffel entert man schliesslich den massentouristisch erschlossenen Teil der Rigi. Bis zum Gipfel bewegen wir uns nun auf geteerten breiten Wegen. Und sind garantiert nicht allein. Gleich nach Rigi Staffel haben wir im Hotel Felchlin ein Erlebnis der besonderen Art. Angelockt durch Klaviermusik vom Plattenspieler werden wir neugierig und nehmen das Haus, das offensichtlich seine besten Tage hinter sich hat, unter die Lupe. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Ruckzuck fühlen wir uns ans Ende des 19. Jahrhunderts  zurückversetzt. Es lohnt sich, ein bisschen in der Gartenwirtschaft zu verweilen – bei einem Stückchen frisch gebackenem Kuchen. Auch einen Toilettenbesuch sollte man sich nicht entgehen lassen, denn dabei kann man gleich noch ein paar Räumlichkeiten des Hotels inspizieren, die anscheinend seit 100 Jahren nicht verändert wurden.

Rigi Kulm

Bald geschafft, die Antenne zeigt den höchsten Gipfel des Rigimassivs, den Kulm, an

Nach dieser kleinen Zeitreise geht es weiter zum Rigi Kulm, wo wir entgültig von den – meist asiatischen – Menschenmassen verschluckt werden. Mit Tüchern wird für Fotos posiert, dabei grazil ein Bein gehoben oder gar in die Luft gesprungen. Für das schönste Foto auf Instagram muss man sich eben ordentlich ins Zeug legen. Wir wissen damals noch nichts über Instagram und Twitter. Dass wir einmal Blogger werden, konnte zu diesem Zeitpunkt noch keiner ahnen.

Rigi Kulm - Aussicht auf die Alpen

Vom Rigi Kulm geniesst man eine Aussicht über den Vierwaldstättersee und unzählige Berggipfel

Als wir schliesslich auf einem Bänkle sitzen, unser Vesper verspeisen und versonnen in das Gipfel- und Wolkenmeer schauen, denken wir darüber nach, was für eine tolle und einmalige Gelegenheit es ist, in solch einer Gegend leben und arbeiten zu können. Wie oft haben wir davon geträumt, in den Bergen zu wohnen. Dort, wo andere Urlaub machen. Und so fassen wir den Entschluss, im Ländle unsere Zelte vorerst abzubrechen und das Abenteuer Schweiz zu wagen. Wir haben es bis heute nicht bereut.

Spektakuläre Tiefblicke am Felsenweg

Den Felsenweg gehen wir besonders gerne, wenn wir Besuch älteren Semesters aus der alten Heimat haben. Es gibt wenige Steigungen und trotzdem eine phänomenale Aussicht auf den Vierwaldstättersee. Ausgangspunkt der Wanderung ist Rigi Kaltbad, das entweder per Luftseilbahn von Weggis oder per Zahnradbahn von Vitznau zu erreichen ist.

Rigi Kaltbad

Baden mit Aussicht. Ob die Wassertemperatur dem Name Kaltbad entsprechend kühl ist, haben wir nicht getestet

Auf einem breiten Weg geht es nach Rigi First. Unterwegs sorgen zahlreiche Sitzbänke für regelmässige Möglichkeiten zur Erholung.

Sitzbank auf der Rigi

Eine Bank mit Aussicht auf Bürgenstock, Pilatus und den Vierwaldstättersee

Ab Rigi First startet der sog. Felsenweg, der spektakulär am Fels entlang über dem Abgrund verläuft. Genau das richtige Flair für das sensationelle Zentralschweizer Panorama. Der Weg ist mit einem stabilen Geländer hervorragend abgesichert, so dass niemand Angst haben muss, in die Tiefe zu stürzen. Auch auf dieser Wegpassage laden alle paar Meter Bänke zum Verweilen ein.

Der Felsenweg auf der Rigi

Der Felsenweg auf der Rigi – spektakulär und aussichtsreich

Nicht nur den See kann man bestaunen, der Weg ist auch Teil eines Blumenpfads, so dass man auf der Wanderung sogar noch etwas lernen kann. Am Ende des Felsenwegs kann man entweder gleich nach links abbiegen und im Rundweg zurück Richtung Rigi Kaltbad spazieren oder man wandert noch weiter bis nach Rigi Scheidegg, von woaus die Luftseilbahn Kräbel bis zur Station Kräbel der Zahnradbahn fährt.

Rigi Blumenpfad

Ein Besuch auf der Rigi lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Im Herbst, wenn sich die Blätter bunt färben, ist es besonders schön.

Traumhafte Aussicht am Känzeli – perfekt für den Sonnenuntergang

Einmal einen richtig schönen Sonnenuntergang auf dem Berg bewundern. Wer träumt nicht davon? Oft scheitert die Erfüllung dieses Wunschs an den kurzen Betriebszeiten der Bergbahnen. Und biwakieren auf dem Gipfel oder Abstieg im Dunkeln ist nun mal nicht jedermanns Sache. Zum Glück fährt die Luftseilbahn Rigi Kaltbad nach Weggis im Sommer bis nach 19 Uhr und am Wochenende sogar eine letzte Bahn noch nach 23 Uhr.

Sonnenuntergang Rigi Känzeli

Gut, dass die Rigi Bahnen am Abend recht lang fahren. So kann man in den Genuss eines Sonnenuntergangs am Rigi Känzeli kommen

In nur 20 Minuten ab Rigi Kaltbad erreicht man mit dem Känzeli einen wunderschönen Aussichtspunkt. Der perfekte Platz, um die Sonne langsam hinter dem Pilatus verschwinden zu sehen. Das leuchtende Orange des Himmels, verbunden mit dem warmen Schimmern des Sees – das sind Bilder, die sich in die Seele brennen. Ein Erlebnis, das man so schnell nicht vergessen wird.

Rigi bei Sonnenaufgang

Auch von unten ist die Rigi eine Augenweide – vor allem bei Sonnenaufgang, wenn alles in den schillerndsten Farben leuchtet