Wer einmal durch einen märchenhaften Urwald schlendern möchte, ist im Bosque del Cedro genau richtig. Moosbewachsene Baumstämme, dichtes Blattwerk, herabhängende Flechten begleiten uns auf dieser Wanderung den ganzen Tag hindurch. 

Startpunkt ist die Straßenkreuzung Pajarito, die man mit dem Auto, aber auch mit dem Bus erreichen kann. Hochmotiviert starten wir in die heutige Wanderung. Unserem Wanderbüchlein (der altbewährte Rother, was sonst?) nach haben wir uns geistig und moralisch auf einen anfänglichen Abstieg vorbereitet. Nichts da! Es geht erst mal als nuff. In Richtung Garajonay. So kommt das Herz unerwartet schnell in Wallung. Auch nicht ganz schlecht, denn es weht ein kühler Wind an diesem Morgen.

Wir steigen nicht ganz bis zum Gipfel auf, sondern biegen vorher ab in Richtung Alto del Contadero. Am Mirador wird noch einmal die Straße gequert. Dann tauchen wir ein in den tiefen, dunklen Lorbeerwald Gomeras, den Bosque del Cedro. Die Vielfalt der Pflanzen, die wir entdecken, ist schier unerschöpflich: Bäume, Sträucher, Farne, Moose, Pilze. Ideales Terrain, um mit dem Stativ ein paar bezaubernde Aufnahmen zu schießen (PapaMufflon) oder einige seiner ersten und schlechtesten 10.000 Bilder zu fabrizieren (BabyM).

Urwald

Bei vielen Bäumen im gomerischen Urwald gilt: sind die aber behaart!

Bei vielen Bäumen im gomerischen Urwald gilt: sind die aber behaart!

Der gomerische Urwald beherbergt diverse Pilzsorten. Orange Pilze...

Der gomerische Urwald beherbergt diverse Pilzsorten. Orange Pilze…

….gelbe Pilze…

...und braune Pilze!

…und braune Pilze!

Nach einigen Stunden Wanderung mit vielen, vielen Fotostopps erreichen wir die Ermita de Lourdes. Ein großer Picknickplatz lädt zu einer Pause zur Stärkung ein. Wir steigen danach noch weiter bis nach El Cedro ab, um den Blick nach Hermigua zu bewundern, der sich allerdings als weniger spektakulär als erwartet herausstellt. 

Ermita de Lourdes

Ermita de Lourdes

Zurück geht es über Aula de la Naturaleza, das Cruce de la Zarcita und den Mirador de Tajaque. Unterwegs können wir an verschiedenen Miradors den Ausblick auf die Felsen von Roque de Ojila und Roque de la Zarcita genießen.

Blick vom Bosque del Cedro zu Roque de Ojila und Roque de la Zarcita

Um zu diesem Viewpoint zu gelangen, muss man den Touristenmassen entfliehen und ein paar Meter einen Hügel raufkraxeln.

Um zu diesem Viewpoint zu gelangen, muss man den Touristenmassen entfliehen und ein paar Meter einen Hügel raufkraxeln.

Der Weg zieht sich zuletzt etwas und unsere müden Beine sind froh, als wir endlich wieder Pajarito erreichen.

Ein kanarisches Rotkehlchen

Ein kanarischer Fink sonnt sich an einer lichten Stelle des Waldes und posiert für unser Foto