Aller Anfang als Hüttenwanderer ist schwer. Nach einer unruhigen (Schnarcher) und eher unbequemen (Platzmangel) Nacht sind wir alle froh, als der neue Tag anbricht und wir uns zum Frühstück begeben können. Nach einem Nutellabrot mit Kaba geht es einem doch gleich viel besser und wir starten frisch gestärkt und voller Tatendrang in die nächste Etappe.
Sie wird uns über den Krumbacher Höhenweg zur Mindelheimer Hütte führen. Es verspricht ein geruhsamer Tag zu werden. Im letzten Jahr haben Mufflons den Höhenweg schon mal gemacht – damals ohne Übernachtung also mit Aufstieg zur Fiderepasshütte und Abstieg von der Mindelheimer Hütte. Der Höhenweg alleine ist also eine Art ausgeweiteter Spaziergang.

In der Fiderescharte

In der Fiderescharte

Krumbacher Höhenweg
Zunächst geht es über einen Geröllhang hoch zur Fiderescharte. Ein paar am Fels angebrachte Drahtseile verleihen dem Unternehmen eine gewisse Verwegenheit. Von hier oben könnte man auf den Mindelheimer Klettersteig abbiegen. Da BabyMufflon zu derartigen sportlichen Einlagen nicht in der Lage ist, belassen wir es beim Krumbacher Höhenweg, der nun ein ganzes Stück absteigt, bevor es bis zur Hütte mehr oder weniger geradeaus geht.

Rechts hoch geht's zum Mindelheimer Klettersteig, links runter zum Krumbacher Höhenweg

Rechts hoch geht’s zum Mindelheimer Klettersteig, links runter zum Krumbacher Höhenweg

Man befindet sich auf einer Art Aussichtsbalkon gegenüber dem Allgäuer Hauptkamm. Den Weg der nächsten Tage, der uns über den Schrofenpass zur Rappenseehütte und dann weiter über den Heilbronner Weg führen wird, können wir so schon mal ausgiebig begutachten.

Fünf Wichte stehen am Krumbacher Höhenweg herum

Fünf Wichte stehen am Krumbacher Höhenweg herum

Wir erreichen die Hütte früh und bekommen unseren Lagerplatz zugewiesen. Diesmal sind wir in einem kleineren Zimmer mit 10 Personen untergebracht. Das sollte deutlich angenehmer werden als mit 40 Schnarchern. Und: diesmal wissen wir, dass alle Sachen für den Abend parat liegen müssen und wir rechtzeitig die Taschenlampe mit uns führen müssen. Man lernt dazu!

Nachmittagswanderung aufs Walser Geißhorn
Doch noch ist der Tag lang und wir nicht ausgelastet. Es muss also ein Ziel für eine Nachmittagstour gefunden werden. Das ist schnell ausgemacht. Das Walser Geißhorn (2366m) ist nicht weit und soll nach einer kurzen Radlerpause samt Vesper erobert werden. Ohne großartiges Gepäck brechen wir zu unserem ersten gemeinsamen Gipfel auf.

Aufstieg zum Walser Geißhorn

Aufstieg zum Walser Geißhorn

Es geht in Richtung Widdersteinhütte bis der Steig zum Gipfel abzweigt. Steil geht es nach oben. Bald bereuen die ersten Teilnehmer, nicht in der Hütte geblieben zu sein. Doch wir schaffen es gemeinsam zum Gipfel, wo der Erfolg gebührend mit einem Schnäpsle für jeden gefeiert wird.

Prost auf dem Walser Geißhorn

Prost auf dem Walser Geißhorn

Kalte Dusche
Zurück bei der Hütte geht es an die Körperpflege. Die Mindelheimerhütte ist ganz modern mit einem Duschhäusle ausgestattet. Für einige wenige Minuten Warmwasser wirft man einfach ein paar Euronen in den dafür vorgesehenen Automat. Als arme Studenten wollen wir dieses Geld natürlich sparen. Kalt duschen soll schliesslich gesund sein, das wusste schon Pfarrer Kneipp. Zugegebnermaßen ändert man diese Meinung, sobald man den ersten eiskalten Strahl frischen Allgäuer Bergwassers über den Rücken laufen spürt. Doch nun ist es zu spät. Es gilt, die Zähne zusammenzubeißen und sich zu beeilen, um wieder raus in die wärmende Sonne zu kommen. Eins ist klar: Wasser sparen hilft diese Duschmethode allemal.

Abendspaziergang aufs Kemptner Köpfle
Nachdem wir uns beim Abendessen vollgefressen (ich wollte nicht überfressen sagen) haben, muss noch ein Verdauungsspaziergang her. Da kommt das nahe gelegene Kemptner Köpfle gerade recht.

Abendspaziergang aufs Kemptner Köpfle

Abendspaziergang aufs Kemptner Köpfle

Es sieht nach einem Katzensprung aus. Doch es ist weiter und vor allem steiler als gedacht. Das ist immer schlecht, wenn ein Weg sich als komplizierter entpuppt, wenn BabyMufflon sich auf Spaziermodus eingestellt hat. Also streikt es unterwegs. Und aus Solidarität unter Namensvetterinnen streikt die zweite Sabine gleich mit. Bibi, Fabian und PapaMufflon müssen den Gipfel alleine erklimmen.

Da waren's nur noch drei - auf dem Gipfel des Kemptner Köpfle. Schwund ist überall...

Da waren’s nur noch drei – auf dem Gipfel des Kemptner Köpfle. Schwund ist überall…

Nun haben wir aber wirklich für heute genug unternommen und können den Abend gemütlich in der Hütte ausklingen lassen.

Kleine Kraxelei beim Kemptner Köpfle

Kleine Kraxelei beim Kemptner Köpfle

 

Detaillierte Informationen zur Steinbocktour – alle Etappen – alle Hütten – Bergschulen, die die Tour geführt anbieten findet ihr unter www.steinbock-tour.de