Eine unserer ersten Wanderungen, die wir nach unserer Auswanderung in unserer neuen Heimat unternehmen, führt uns auf den Weg der Schweiz – ein Weg rund um den Urner See.

Start und Ziel: Seelisberg, Parkplatz am Ortseingang von Luzern her kommend

Auf- und Abstieg: ca. 400 m

Wegverlauf: Seelisberg – Schloss Beroldingen – Bauen – Flüelen – Schiffahrt bis Rütli – Seelisberg

Dauer: ca.  6 Stunden (inkl. Pause)

Anforderungen: einfache Wanderung, auch für wandertüchtige Senioren aus dem Flachland geeignet

Idee zur Tour aus Rother Wanderführer Vierwaldstätter See, Tour 49

Die Sonne lacht vom Himmel. Es scheint, als freut sich die Schweiz genauso über unsere Ankunft wie wir selbst. Wir können es gar nicht erwarten, mehr von dieser wunderschönen Landschaft, in der wir nun wohnen dürfen, kennen zu lernen.

Der Weg der Schweiz führt um den Urner See – quasi ein Wurmfortsatz des Vierwaldstätter Sees – herum. Für den kompletten Weg benötigt man 2 Tage. Wir wollen vorerst nur die erste Hälfte unter die Sohlen nehmen. Wir starten die Tour in Seelisberg. Kurz nachdem wir den Ort durch ein Wäldchen verlassen haben, kommen wir zu einer Aussichtsplattform, die die Sicht frei gibt auf den Urner See und bekannte Berggestalten wie die Mythen. Der See wirkt wie ein norwegischer Fjord, eingebettet in sanft geschwungene Bergkuppen.

Urner See

Der Weg geht nun wieder durch Feld und Wald bis wir nach einem kleinen Aufstieg ans Schloss Beroldingen gelangen. Hier zweigt der Aufstieg zum Niederbauen Chulm ab – einen Gipfel, den wir später im Jahr ins Visier nehmen wollen.

Weg der Schweiz

Heute halten wir uns weiter auf dem Weg der Schweiz, der nun einige Zeit etwas vom See wegführt bis wir in Bauen wieder aufs Ufer treffen. Hier blühen bereits die ersten Bäume und alles hat einen mediteranen Touch. Fast könnte man meinen, in Italien angelangt zu sein.

Blüte am Urner See

Bauen Kapelle

Von jetzt an geht der Weg über Isleten, Bolzbach und Seedorf übers Reussdelta fast ohne Steigung bis Flüelen. Dieser Teil der Tour zieht sich teils etwas in die Länge, verläuft doch der Weg großteils auf asphaltierten Wegen. Der Weg von Seelisberg bis Bauen hat uns wesentlich besser gefallen.

Urner See

Kein Dampfschiff – sieht mit der Schweizflagge vor der Bergkulisse trotzdem toll aus

In Flüelen steuern wir den Hafen an, denn wir wollen heute auch unsere erste Vierwaldstättersee-Schifffahrt unternehmen. Wir sind gespannt, welches Schiff uns über den See schippern wird – uns siehe da – wir haben Glück: die Stadt Luzern persönlich – eines der wunderschönen Dampfschiffe – kommt uns abholen. Ein Stück Nostalgie, das einen in eine längst vergangene Zeit versetzt. Bereits seit 1928 zieht sie stetig ihre Kreise auf dem Vierwaldstätter See. Wunderschön der Salon mit Art-Déco-Möbeln. Unbedingt sollte man sich auch eine Weile an die Dampfmaschine stellen und die Umdrehungen der kraftvollen Hebel beobachten, die die Schaufelräder antreiben.

Dampfschiff Stadt Luzern

Dampfschiff Stadt Luzern

An der Rütliwiese gehen wir von Bord, um ein weiteres Stück Schweizgeschichte unter die Lupe zu nehmen. Hier hat also alles seinen Anfang genommen. An diesem Ort des Geschehens soll er stattgefunden haben – der legendäre Rütlischwur, durch den das Bündnis der Kantone Uri, Schwyz und Unterwalden geschlossen wurde. Im Grunde ist es eine ganz normale Wiese, dennoch sind wir etwas ergriffen und halten ein paar Minuten inne, ehe wir uns aufmachen zum letzten Aufstieg des Tages, der uns zurück nach Seelisberg führt. Und damit geht einer erlebnisreicher Tag zu Ende.

Wer den kompletten Vierwaldstätter See samt Urner See zu Fuß umrunden möchte, kann dies in insgesamt 8 Etappen auf dem Weg der Schweiz und dem Waldstätter Weg tun. Nähere Informationen dazu unter: weg-der-schweiz.ch.